Trading in Italien
  • 15 Sep, 2021
Trading in Italien – Trading around the World

Im dritten Beitrag zur Artikelserie „Trading around the World“ nehmen wir das Leben und Trading in Italien mal genauer unter die Lupe. Bleibt man in Norditalien wie der autonomen Provinz Bozen und Umgebung, ist man wieder nicht weit von Deutschland entfernt und die Sprach Barriere entfällt. Dort wird auch Deutsch gesprochen. Im Süden hingegen Italienisch. Die Landschaft Italiens besticht durch abwechslungsreiche Vielfalt. Von beeindruckenden Berglandschaften im Norden über malerische Städte bis hin zu Sonne, Strand und Meer im Süden hat Italien alles zu bieten. Dementsprechend groß ist auch das Gefälle innerhalb des Landes. Italien ist in manchen Teilen eines der teuersten Länder Europas. Dies vor allem in den Großstädten wie Mailand, Rom oder Florenz. In anderen Teilen hingegen, die in den Süden hineinragen, findet man kaum Industrie oder Reichtum, dafür Weinberge und unberührte Natur.

Leben in Italien

Werfen wir einmal einen Blick auf die wichtigsten Fakten:

  • Landeshauptstadt: Rom
  • Währung: Euro (€)
  • Einwohner: 60 Mio
  • Fläche: 301.338 km²
  • Bevölkerungsdichte: 199 Einwohner pro km²

Italiens Küste umfasst eine Länge von ca. 7.600 km. Im Süden des Landes befinden sich die großen Mittelmeerinseln Sizilien und Sardinien, mit ihren herrlichen Sandstränden. Insgesamt gehören ca. 450 Inseln zu dem kleinen Staat Italien.  Im Norden des Landes steht der Mont Blanc mit einer Höhe von 4.810 Metern. Damit wären unsere Grundvoraussetzungen geklärt: von Tauchen über Klettern bis Ski fahren hat Italien alles zu bieten. 😉

Auswandern nach Italien

Nach Italien auszuwandern ist leicht. Als Mitglied der EU können sich Deutsche uneingeschränkt in dem Land aufhalten und dort arbeiten. Es wird keine Aufenthaltsgenehmigung benötigt, lediglich eine Ummeldung nach Umzug. Nach 10 Jahren, in denen man in Italien gewohnt hat, kann man den Erwerb der italienischen Staatsangehörigkeit beantragen.

Die Lebenshaltungskosten in Italien hängen stark von der Region ab. Diese sind im Vergleich zu Deutschland aber etwas höher. Die Kosten für Lebensmittel liegen über dem europäischen Durchschnitt und nehmen einen erheblichen Teil des Einkommens in Anspruch, wobei die Preise für Lebensmittel im Süden deutlich niedriger sind. Allerdings gilt es auch zu beachten, dass das Durchschnittsgehalt in Italien im Vergleich zu Deutschland deutlich niedriger ist.

Dies ist vielleicht auch eine Erklärung dafür, warum in den letzten 10 Jahren mehr Deutsche nach Deutschland zurückgezogen als nach Italien emigriert, sind. Von 2010 bis 2019 wanderten offiziell 25.084 Deutsche nach Italien aus und 25.768 kamen nach Deutschland zurück.

Auch die Zahl italienischer Auswanderer steigt stetig an. Deshalb hat die italienische Regierung nun einen Plan zur Rückholung italienischer als auch ausländischer Bürger getroffen: Steuer Vorteile. Voraussetzung ist, dass man Minimum in den letzten 2 Jahren im Ausland steuerpflichtig war. Wie die Vergütung genau aussieht, erfährst du gleich.

Trading in Italien

Werfen wir nun mal einen Blick auf Italiens Steuersystem als Trader:

Tradest du als Privatperson in Italien, fallen die Gewinne unter die Quellensteuer. Diese entspricht der deutschen Abgeltungssteuer und beläuft sich in Italien auf 26 %.

Für Unternehmen gibt es eine Körperschaftssteuer von 24  % auf den steuerlichen Gewinn, sowie eine Gewerbesteuer von 3,9 % (diese kann je nach Region variieren).

Kommen wir nun zurück auf die oben erwähnten steuerlichen Vergünstigungen, das sog. Inbound Tax Regime. Die Steuerfreistellungen richtet sich allerdings nur an nicht haftungsbeschränkte Selbstständige und Einzelunternehmer sowie Angestellte. Genutzt muss das Ganze für mindestens 2 Jahre werden, was wiederum heißt, dass du mindestens 2 Jahre in Italien leben musst. Doch dann passiert folgendes:

Du erhälst eine Steuerfreistellung von 70 % auf die Einkommenssteuer. Bei Zuzug in Italiens südliche Regionen beträgt die Steuerfreistellung sogar 90%. Zu diesen Regionen gehören: Abruzzo, Molise, Kampanien, Puglia, Basilicata, Kalabrien, Sardinien und Sizilien. Eine Steuerfreistellung von 90% im Süden von Italien bedeutet also quasi nur noch 10% der progressiven Einkommenssteuer zu zahlen.

Damit du auch gleich einen Überblick hast, hier die Einkommenssteuerverhältnisse in Italien:

EinkommensstufenProzentsatz
bis € 15.000,0023,00 % 
von € 15.000,01 bis € 28.000,0027,00 % 
von € 28.000,01 bis € 55.000,0038,00 % 
von € 55.000,01 bis € 75.000,0041,00 % 
ab € 75.000,0143,00 % 

Hast du in Italien beispielsweise eine Trading GmbH und lässt dir als Geschäftsführer Gehalt auszahlen, kannst du von den Steuervergünstigungen profitieren. Man munkelt Ronaldo wäre u.a. wegen dieser Steuervergünstigungen zu Juventus Turin gewechselt.

Mein Fazit

Fazit: Die Trading Besteuerung in Italien ähnelt der in Deutschland. Natürlich wieder abzüglich der Unverschämtheit der deutschen Derivate Steuer ;-). Leben in Italien erinnert an Dolce Vita und hat bestimmt viele Vorzüge. Wenn man sich die rein statische Zahl der „Rückwanderer“ und italienischen Auswanderer ansieht, denkt man allerdings zwei Mal übers Auswandern nach. Dafür muss es wohl auch einen tiefer liegenden Grund geben. Dies könnte an der schwachen Wirtschaft und relativ teuren Lebenshaltungskosten liegen. Das wären wiederum Dinge, die uns als Trader nicht so stark beeinflussen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.